^ top
Hauptnavigation

Hauptmotiv

Meta Navigation
Content

„Rebound“

Freitag 08. MÄR, tanzhaus nrw, 11:00 h

Ausgangspunkt der neuen Arbeit von Alida Dors ist eine Versuchsanordnung: Sechs Tänzer*innen wurde all das genommen, was ihre soziale Identität sichert. Doch was bestimmt, wer du bist, wenn sozialer Hintergrund, Status, Kultur und Sprache nichts mehr zur Sache tun? Und hast du die Fähigkeit, dich wieder neu zu erfinden? Die niederländische Choreografin, die in ihren Stücken stets die Verbindung von urbanem und zeitgenössischem Tanz sucht, stellt hier die Themen Widerstandsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen in den Mittelpunkt. Sie entwickelt eine raue, aber gleichzeitig feinfühlige Performance, in der Situationen des Entkräftens und Kraftschöpfens erfahrbar gemacht werden.
Alida Dors ließ sich u.a. von der Situation geflüchteter Menschen inspirieren: „Ich sehe an vielen Orten der Gesellschaft die Widerstandsfähigkeit von Menschen. Augenscheinlich chancenlose Menschen übertreffen sich selbst, immer wieder. Geflüchtete Menschen auf der ganzen Welt zeigen ihre Willensstärke. Als Spezies sind wir unglaublich einfallsreich. Das beschäftigt und berührt mich.“ „Rebound“, das durch Live-Musik des Komponisten und Perkussionisten Vernon Chatlein begleitet wird, baut auf der gleichnamigen Arbeit der niederländischen Choreografin Conny Jansen aus dem Jahr 2005 auf, in der sie Widerstandsfähigkeit mit dem körperlichen Zustand der Elastizität und Biegsamkeit zusammenbrachte.
Alida Dors arbeitet mit ihrer Kompanie BackBone seit ihrer Vorstellung „Living apart and together“ 2013 regelmäßig mit dem tanzhaus nrw zusammen.


Karten unter www.tanzhaus-nrw.de oder Tel. 0211 17270-0

Dauer: 60 Min. / Fr 19:00 Physical Introduction / Bitte beachten: Do 18:30 Offene Probe „Bodies and Sculpture“ von Alexandra Waierstall


Choreografie, Konzept: Alida Dors; Komposition, Live Musik: Vernon Chatlein; Tanz: Pom Arnold, Donna Chittick, Thomas Krikken, Liza Panjoel, Remses Rafaela, Naïma Souhaïr; Dramaturgie: Peggy Olislaegers; Bühnenbild: Ascon de Nijs; Bühnenbau: Man met de hamer; Kostüme: Isis Vaandrager; Licht: Jeffrey Steenbergen; Technische Produktion: Disappearow; Technik: David te Marvelde, Jeffrey Steenbergen u.a.; Kreative Produktionsleitung, Management: Ayra Kip; Produktionsleitung: Susanne Tuny. Fotos: Bowie Verschuuren. Eine Produktion von BackBone, koproduziert durch das Theater Rotterdam und das tanzhaus nrw im Rahmen von Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Die Produktion wird gefördert durch Fonds Podiumkunsten, Amsterdams Fonds voor de Kunst und Fonds21. http://www.backboneconnects.nl


Eintritt: € 17,-/erm. ab € 8,50


Weitere Termine:


< zurück


 
 

Marginal Spalte