^ top
Hauptnavigation

Hauptmotiv

Meta Navigation
Content

Living Types.as

So 11. JAN 2009, tanzhaus nrw, Großer Saal, 18 h

In seiner jüngsten Arbeit hat Jo Fabian ein Szenario entwickelt, in der das Publikum aus der Rolle des Rezipienten heraustritt und die Funktion eines künstlerischen Co-Kreateurs übernimmt. Mittels einer speziell entwickelten Software können Zuschauer an insgesamt fünf rund um den Performanceraum installierten Tastaturen Licht, Sound und Videoprojektionen beeinflussen. Über das textbasierte ""Alphasystem" geben die Besucher Signale an die beiden Tänzer weiter, die diese in Bewegung umsetzen. Der Berliner Choreograf lotet in "Living Types.as" aus, wo sich die spielerische Neugierde der Zuschauer in kreativen Gestaltungswillen und künstlerische Selbstverantwortung wandeln. Jo Fabian zählt zu den eigenwilligsten Künstlern der zeitgenössischen Tanzszene Deutschlands. Seine ästhetisch suggestiven Inszenierungen zeichnen sich durch eine surreale Bildlichkeit aus.



"Auf der Suche nach dem nichthierarchischen Tanz, ohne Choreografen, ohne Autor, mit allen Beteiligten, die zusammen ein Theater ohne Zuschauer bilden, geht ein Traum in Erfüllung. Wir sind das Event. Und applaudieren uns nach getaner choreografischer Arbeit selbst." Arnd Wesemann, ballet-tanz 4/2006


 
Gesamtleitung, Video: Jo Fabian; Tanz: Annegret Thiemann, Ralf Kittler; Sound: Jan Klemm; Licht: Andreas Kröher; Softwareunterstützung: Eckart Arns; Kostüme: Silke Schneider; Produktionsassistenz: Ralph Boock; Management: Christopher Langer.
 
Eine Produktion von Jo Fabian/Department, koproduziert durch TESLA im Podewils’schen Palais. Unterstützt von der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Das Gastspiel wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.
 
www.jofabian.de


Karten und Infos: 0211. 17270-0 


Eintritt: 12,- € / Für junge Erwachsene bis 27 Jahre 6,-€


Weitere Termine:


< zurück


 
 

Marginal Spalte