^ top
Hauptnavigation

Hauptmotiv

Meta Navigation
Content

Hammer Zeiten

Donnerstag 25. NOV, tanzhaus nrw, Gr. Saal, 19:00 h

Was ist dran an der vieldiskutierten Verrohung unserer Jugend? Nach der erfolgreichen Produktion „Wilde Zeiten“, die mehrfach im tanzhaus nrw aufgeführt wurde und auch in Berlin und München für Aufsehen sorgte, widmen sich die Choreografen Guido Markowitz und Damian Gmuer erneut einem Thema, das Jugendliche bewegt: Unter Schirmherrschaft von vier Düsseldorfer Rotary Clubs verhandeln 21 Jugendliche von 14 bis 19 Jahren – die meisten aus Düsseldorfer Hauptschulen – das Thema Gewalt. Für viele unter ihnen ist sie alltäglich: auf dem Schulhof, im Fernsehen, in Ego-Shooter-Spielen. Das Tanzprojekt gibt den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Emotionen durch Tanzen auszudrücken.
Kraftstrotzend ist ihre Energie, die sich zwischen Aggression und Gestaltungswillen bewegt und im Verlauf der Inszenierung immer wieder nach einer Balance sucht. Im Zusammenspiel mit dem eigens für das Stück komponierten Sound der Band „Lauter Leben“, die wie bereits in der Erfolgsproduktion „Wilde Zeiten“ live spielt, nutzt das Ensemble seine geballte Power für ein Bühnenstück, das in seiner Lebendigkeit erneut Grenzen verschiebt: im Theater und im echten Leben.


Karten unter www.tanzhaus-nrw.de oder 0211-17270-0.


Tanz: Arezu Atousa Ahmadi, Jeannette Assendahi, Hafsah Coye, Mohamed El Amsry El Bahrawi, Michelle Hillebrandt, Lisa Hohl, Cordelia Koch, Serena Lerose, Erhan Memeti, Rafaela Michailidou, Sinisa Mikic, Inthavah Phomkhoumphon, Rebecca Quack, Lara Sadlo, Fetta Salim, Taner Salim, Alena Sazanova, Tina Tajik, Prince Wallace, Rahima Zarrouk, Kevin Zeising. Musik: Lauter Leben; Choreografie, künstlerische Leitung: Guido Markowitz; Co-Choreografie, Assistenz: Damian Gmuer; Videoinstallation: Ulli Sigg; Bühnenbild, Kostüme: Sarah Büchel; Projektkoordination: Vanessa Claro. Foto: Oliver Look.


Eine Produktion des tanzhaus nrw im Rahmen von „Chance Tanz“, unterstützt durch die Rotary-Clubs Düsseldorf-Pempelfort, Düsseldorf-Schlossturm, Düsseldorf und Düsseldorf-Süd sowie „Take-off: Junger Tanz. Tanzplan Düsseldorf“, gefördert von Tanzplan Deutschland, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, sowie der Landeshauptstadt Düsseldorf, des Ministerpräsidenten des Landes NRW und der Kunststiftung NRW.


Eintritt: € 6,- für alle unter 27, regulär € 12,-


Weitere Termine:


< zurück


 
 

Marginal Spalte