^ top
Hauptnavigation

Hauptmotiv

Meta Navigation
Content

„DER BAU – Gruppe / Kids“

Donnerstag 31. JAN, tanzhaus nrw, 10:00 h

Ein Berg. Er bewegt sich, verwandelt sich in eine Höhle. Die Höhle bekommt 20 Arme und wird zum Riesenmonster. Das Monster wird zum Nest, das Nest zum Fluss und der Fluss wieder zum Berg. Szenerien, die an Landschaftsbilder, abstrakte Malerei und bewegte Skulpturen erinnern, wechseln sich in Isabelle Schads hinreißendem Stück für Kinder ab. Zehn Performer*innen und 60 große Sitzkissen kreieren immer wieder neue Variationen eines Tierbaus. Dabei changieren die Bilder stets zwischen Grusel und Geborgenheit.
Nach dem Erfolg ihres Solos „An Un-Folding Process / Kids“ entwickelt Isabelle Schad hier erneut ein ursprünglich für Erwachsene konzipiertes Stück weiter und richtet sich damit an ein junges Publikum. So war auch „DER BAU – Gruppe“ zunächst als Performance für Erwachsene angelegt, inspiriert von Franz Kafkas gleichnamiger und unvollendeter Erzählung. Da jedoch schnell sichtbar wurde, wie einfach auch Kinder Zugang fanden, entstand eine Version für ein junges Publikum, die am Ende dazu einlädt, aus den fantasievollen Requisiten eigene Gebilde zu bauen.
Isabelle Schad studierte klassischen Tanz in Stuttgart und arbeitete mit zahlreichen Choreograf*innen zusammen, bevor sie 1999 begann, ihre eigenen Arbeiten zu entwickeln. Ihre interdisziplinären Projekte werden auf zahlreichen internationalen Festivals, in Museen oder Theatern gezeigt. Die Soloarbeit „DER BAU“ wurde zur Tanzplattform 2014 eingeladen, eines der bundesweit wichtigsten Tanzereignisse, das die zwölf herausragendsten Stücke der letzten zwei Jahren aus Deutschland präsentiert.


Karten unter www.tanzhaus-nrw.de oder Tel. 0211 17270-0
Dauer: 50 Min. / Sa 14:00 Physical Introduction


Konzept, Choreografie: Isabelle Schad; Künstlerische Zusammenarbeit: Sasa Bozic, Laurent Goldring; Performance, Ko-Choreografie: Przemyslaw Kaminski, Roni Katz, Nina Kurtela, Manuel Lindner, Lena Lux, Diethild Meier, Benjamin Pohlig, David Pollmann, Anna Posch, Sonja Pregrad; Komposition, Sounddesign: Damir Šimunovic; Lichtdesign: Mehdi Toutain-Lopez, Emma Juliard; Technik: Emma Juliard; Kostüme: Marion Montel; Produktionsleitung: Heiko Schramm. Foto: Gerhard F. Ludwig. Eine Produktion von Isabelle Schad in Kollaboration mit de facto, Zagreb und Studentski Centar Sveucilista u Zagrebu, gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Isabelle Schad wird unterstützt durch die Basisförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Das Düsseldorfer Gastspiel wird gefördert durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags. Weiterhin gefördert durch Take-off: Junger Tanz, gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. www.isabelle-schad.net


Eintritt: € 8,50 für alle


Weitere Termine:


< zurück


 
 

Marginal Spalte